Unser "uns"

Unsere gemeinsamen Erfahrungen will ich an den Spuren Deines Leibes ablesen und mich an schönes Wehklagen von Dir erinnern. Unsere Verbindung wird sich immer mehr vertiefen. Mit jeder Grenze, die Du überwindest bekräftigst Du meine Macht und unser "Uns".

 

Schade

Verstehst Du meine Worte oder guckst Du Dir nur die verschiedenen Buchstaben an? Mir ist irgendwie so, weil Du ständig hier zugegen bist, aber stumm bleibst. Weil Du im Inneren Zuneigung fühlst, aber diese nicht offenbarst. Weil Du meine Anziehung spürst, aber nicht vorstellig wirst. 

 ?

Ach niedlich!

Na Du kleiner, Du bist ja richtig durcheinander. Bist Du aufgeregt? Musst Du nicht sein. Komm hier, eine kleine Ohrfeige für Dich. Das tat weh? Na, das hoffe ich doch. Wie, ich soll aufhören? Dafür bist Du doch hier. Komm, hier noch eine. 

 ?

Dein Mannsein...

Dein Mannsein hat in meinen Sphären keinen höhergestellten Wert. Das Gegenteil ist der Fall. Für mich bist Du der, der unter meine Führung gehört. Egal, welchen beruflichen Stand Du inne hast. Wenn ich Dich als meinen Sklaven annehme, dann musst Du Dir Deinen Wert in meinen Augen erst bei mir erarbeiten. 

 ?

Strickleiter gefällig?

Du stehst nirgendwo am Abgrund. Du bist schon längst in die Tiefe gefallen. Fernab von Spannung lebst Du nun die graue Welt. Dieser Beitrag schimmert regenbogenhaft oben an der Kante des Abgrunds. Du kannst nicht hinaufklettern, wenn ich Dir nicht helfe. Soll ich meine Strickleiter runterlassen?

 ?

Angetreten!

Angetreten und strammgestanden. Nun wirst Du erst einmal gemustert und ich hoffe, Du hast Deine ekelhafte Gier im Zaum und ich sehe an Dir keine Schoßbeule. Mit dem Rohrstock klopfe ich Dich ab und wenn ich etwas bemerke, was mir nicht gefällt, folgt ein Hieb. 

 ?

Mund auf!!

Mund schön weit öffnen. Komm, das geht besser. So ist gut und nun schließe die Augen und nimm ein wenig von Deiner Herrin. Ich werde Dir eine lange Spuckeschnur in den Schlund fließen lassen. Du warst folgsam die letzten Tage und dies soll Deine kleine Belohnung sein. 

 ?

Dein Wehklagen....

Dein Wehklagen klingt wunderschön in meinen Ohren. Dieses Schluchzen danach, dass sich dann in ein glückseliges Lächeln wandelt. Jede Härte, die ich Dir schenke soll wenigstens eine Träne aus Dich bringen. Es ist wie ein Beklatschen meines Tuns. Möchtest Du, dass ich Dich dahin bringe? 

 ?

Oktober Aufgabenkalender!!

Ab dem 01.10.2020 gibt es meinen neuen AUFGABENkalender. Jeden Tag wartet eine persönliche Sprachnachricht, die Dich nach meinen Vorstellungen formen und bearbeiten wird. Durch Deine devote Ader wird das Blut so schnell rauschen, dass Du taumeln, aber nie fallen wirst. 

Du möchtest an meinem Erziehungsprogramm teilnehmen und Dich in meinen Fängen winden? Gut. Dein Unkostenbeitrag beträgt 50 Euro und ist unter „Tribut“ aufzuladen. 

Freu mich auf unsere Zeit. 

Herrin Sabina



Ab auf die Bank

Gerne, weise ich Dir Deinen Platz zu. Du stehst hier so rum, glotzt um Dich und scheinst irgendwie armselig verloren. An Deinen Augen sehe ich, dass Du unter eine Frau gehörst und ich will doch mal sehen, ob Du nicht für mich ein brauchbares Objekt abgibst. Los, ab auf die Bank. 

 ?

71b21ca27d4f40d6a15fa23c6ffb2a97